test
22.10.2010

Königsdisziplin Einkauf

Einkaufen ist Chefsache. Diese Aussage aus vielen Handelsbetrieben zeigt einerseits, mit welcher Priorität der Zukauf betrieben wird. Sie zeigt aber ebenso, dass mit dem Zukauf eine Person beschäftigt ist, die oftmals nicht die nötige Zeit oder Energie in den Zukauf stecken kann, weil sie nebenbei noch ein Unternehmen leiten muss.

Personalanalyse
Größere Handelsgruppen beschäftigen daher einen eigenen Einkäufer, dessen Tagesgeschäft darin besteht, permanent den Markt zu beobachten, sich mit den Verkäufern abzustimmen und neue Zukaufsquellen aufzutun. Doch wo findet man diese Mitarbeiter? Idealerweise rekrutiert man Einkäufer aus den eigenen Reihen.

Ein aktuelles Buch mit dem Titel „Der strategische Faktor Personal im Einkauf«, erschienen bei Wiley-VCH, von Gerd Kerkhoff und Stephan Penning beschreibt, wie man Einkaufstalente gewinnt und qualifiziert. Der Fokus des Buches liegt zwar auf Einkäufern anderer Branchen, aber es lässt sich herauslesen, dass branchenübergreifend oft kein klares Bild oder Profil eines Einkäufers im Unternehmen vorhanden ist. Neben Lernbereitschaft, Leistungsmotivation und Analysevermögen müsse ein Einkäufer, so die Autoren, Flexibilität und emotionale Stabilität mitbringen. Letzteres sei gerade dann wichtig, wenn es darum geht, Misserfolge, die jedem Einkäufer passieren können, rasch zu überwinden. Als weitere Kompetenzen gelten Führungsmotivation, Kontaktfähigkeit und Teamorientierung. Wer dann noch in der Branche gut vernetzt ist, bringe die relevanten Potenzialfaktoren für einen Einkäufer mit.

[...]

Impressum & Datenschutz – Kerkhoff Indirect Procurement GmbH – +49 211 6218061-0 – Elisabethstr. 5 – 40217 Düsseldorf